Newsletter nicht lesbar? Webversion anzeigen
rpi Newsletter
Ausgabe 18 / Oktober 2020
EDITORIAL

Liebe Kolleginnen und Kollegen in der Konfi-Arbeit,

dieses bemerkenswerte und nicht nur - aber eben auch - in der Konfi-Arbeit umstürzlerische Jahr geht in seine letzte Runde. Und gerade sein Schlussakkord, die Weihnachtszeit, stellt die Gemeinden noch einmal so richtig in eine neue Herausforderung. Viele Blicke gehen bereits in den Advent und zum Heiligen Abend, auch in diesem Newsletter steht die Beschäftigung mit Weihnachten an erster Stelle. Denn Weihnachten kommt zwar wie alle Jahre auch dieses Jahr wieder - aber an Wiederholung des Programms der Vorjahre ist dieses mal nicht zu denken. An vielen Orten wird nun neu über die Form nachgedacht, wie Weihnachten begangen, gefeiert und erfahren werden kann. Und vielleicht hat das - neben der zusätzlichen Arbeit, die es macht - doch auch einen überraschend herbeigesehnten Effekt: So steht das "Alle Jahre wieder" ja eigentlich im Konrast zu der Einmaligket dessen, wovon das Weihnachtsfest erzählt: Dass nämlich Gott ein und für allemal Mensch wird, die Grenzen zwischen Himmel und Erde überwindet und die Welt in sein göttliches Licht taucht - von dem unsere zugegeben bezaubernde Weihnachtsbeleuchtung dann doch ein schwacher Abglanz ist. Und vielleicht ist dann in diesem Jahr, in dem kommenden Corona-Weihnachten genau das an der Zeit, dass wir intensiver als zuvor die Erfahrung des Besonderen und Neuartigen der Weihnachtsbotschaft machen und nachvollziehen, wenn wir dieses Jahr anders feiern als sonst. 

Die Konfis daran teilhaben zu lassen, sie einzubeziehen in die weihnachtliche Bewegung, sie mitmachen und mitentscheiden zu lassen, wie wir dieses Jahr Weihnachten feiern - das wäre ein schönes Ziel für die adventliche Konfi-Arbeit.

Wie dazu gerade Ideen entstehen und wo sie geteilt werden können, das ist ein Teil dieses Newsletters im Herbst. Viele andere Informationen und Anregungen rund um die Konfi-Arbeit haben wir auch diesmal wieder für Sie zusammengestellt und hoffen, dass sie nützen - Ihnen und Ihrer Konfi-Arbeit auch und gerade in einer unruhigen und aufwühlenden Zeit..         

Bleiben Sie bei Trost - und seien Sie gesegnet!

Achim Plagentz

achim.plagentz@rpi-ekkw-ekhn.de

Katja Simon
katja.simon@rpi-ekkw-ekhn.de

Besuchen Sie uns auch auf unserer Internetseite



INHALT


1. Konfi-Arbeit und Weihnachten

Anregungen für die Konfi-Arbeit zu diesem besondere Weihnachten jetzt auf einer neuen Webseite:

Auf konfi-arbeit.de werden Konfi-Bausteine zu dem besonderen Weihnachten 2020 gesammelt. Darunter ein Beitrag aus dem Projekt "Konfis auf Gottsuche". In Kürze wird dazu auch ein Sonderheft von KU-Praxis erscheinen, das Online verfügbar sein wird.

Auslöser für diese Sammlung war eine Anregung von Prof. Dr. Michael Domsgen (Halle). Die besondere Situation, dass dieses Weihnachten neu über Formen der Begehung dieses zentralen Festes nachgedacht wird, eröffnet Räume für die Konfi-Arbeit. Maßgeblich dafür ist die Frage: Was brauchen Konfis, damit es für sie Weihnachten werden kann? Wie können sie an der gemeindlichen, öffentlichen und/oder familiären Weihnachtsgestaltung partizipativ mitwirken?

Die Sammlung kann weiter ergänzt werden. Wer etwas dafür hat, melde sich gerne hier.

Weitere Bausteine zu Weihnachten auch auf unserer neuen "Stöberseite" Themen von A-Z unter dem Schlagwort "Weihnachten"  

 

nach oben



2. Webseite Konfi-Arbeit neu mit Materialsuche!

Unsere Webseite zur Konfi-Arbeit ist neu gestaltet worden. Sie hat jetzt ein eigenes Menu. Außerdem kann das Konfi-Material gesondert durchsucht werden!

Eine einfache Menu-Führung hilft, die gesuchten Inhalte schneller zu finden. Neben der Startseite mit aktuellen News gibt es eine eigene Unterseite zu unseren Veranstaltungen.

Eine Extra-Materialseite bietet eine Volltext-Suche, die aber auch auf Bausteine und Einheiten eingeschränkt werden kann. Oder Sie stöbern über "Themen von A-Z" in allen Praxisentwürfen, die bei uns verlinkt sind...
Auch unsere Themenseiten, auf denen wir vielfältiges Material zusammenstellen ist über diesen Bereich zu erreichen, ebenso wie unsere Materialhinweise und Buchbesprechungen, bei denen wir gedruckte Konfi-Materialien vorstellen.

Unter "Organisatorisches" finden Sie alles, was für Konzeptentwicklung, Planung und Organisatorischem über die Themen hinaus für die Konfi-Arbeit hilfreich ist. Dazu gehören auch rechtliche Fragen, sowie Vorlagen für verschiedene organisatorische Themen.

Der Menupunkt "Projekte" weist auf aktuell laufende sowie auf dauerhafte (überregionale) Aktionen, Events und Projekte hin. Dazu zählen auch die Exkursionsmöglichkeiten und Angebote von kirchlichen Einrichtungen für Konfis. 

Wir hoffen, dass die neue Struktur unserer Webseite hilft, sich in der Vielfalt der Materialien und Informationen zur Konfi-Arbeit besser zurecht zu finden und wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

nach oben



3. Fachkonferenz Konfi@Corona

Zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Konfi-Arbeit

In einer zweistündigen Videokonferenz am 23. September 2020 hat die Fachkonferenz Konfi-Arbeit die bisherigen Erfahrungen (und ja auch bestehenden Innovationen v.a. im digitalen Bereich) beleuchtet und auf die kommenden Herausforderungen in der Konfi-Arbeit ausgeblickt.
Dazu wurde in der ersten Hälfte ein Podiumsgespräch veranstaltet (inklusive Beteiligung des Plenums), in dem das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wurde. In der zweiten Hälfte standen die Refernt*innen des Podiums für Kleingruppen zur Verfügung , in denen „ihr“ Thema vertieft wurde.
ausführlicher Bericht

Die Fachkonferenz wurde durchgeführt vom RPI der EKKW und der EKHN im Auftrag der Arbeitsfeldkonferenz Konfi-Arbeit der EKHN.
In der Arbeitsfeldkonferenz Konfi-Arbeit der EKHN (AFK KA) treffen sich die Zentren und Einrichtungen der EKHN, die landeskirchenweit Angebote für die Konfi-Arbeit anbieten. Neben ihren Netzwerktreffen führt die AFK KA einmal im Jahr einen Fachtag durch, der offen ausgeschrieben wird. Wegen der Corona-Epidemie fand der Fachtag dieses Jahr als Online-Fachkonferenz zu diesem aktuellen Thema statt.

nach oben



4. KonApp aktuell

Seit einem Jahr ist die KonApp auf dem Markt und erfreut sich steigender Beliebtheit.
Einiges hat sich verbessert, so dass nun neue Nachrichten und Einträge auf dem Smartphone angezeigt werden (Push-Benachrichtigung). Inzwischen haben knapp 30 000 Personen davon 25000 Konfis die App auf ihr Smartphone geladen. Insgesamt 2500 Kirchengemeinden sind registriert. Jedes Jahr soll die App verbessert werden. Dabei stehen Funktionen, wie z.B. mehrere Gruppen auf dem Smartphone gleichzeitig verwalten zu können und nachträgliches Bearbeiten oder Löschen von Chateinträgen ganz oben auf der Liste der Verbesserungswünsche. Erfreulich ist die Vielzahl an neuen Einheiten zu den Themen Taufe, Gebote, Gebet und Glaubensbekenntnis: https://www.konapp.de/service/einheiten.html.

Auch Online-Trainings werden angeboten: KonApp Basic - Do 22.10. - 17 Uhr - Anmeldung jeweils via Zoom.

nach oben



5. Trotz Corona gestartet: 5000 Brote

Am 4. Oktober ist die diesjährige Kampagne der 5000-Brote in EKKW und EKHN mit einem Erntedank-Gottesdienst in Nackenheim (Rheinhessen) gestartet (Bericht im SWR).

Im Vorfeld hat die örtliche Konfi-Gruppe mit ihrem lokalen Bäcker Brot gebacken, die nach dem Gottesdienst gegen Spenden für Brot für die Welt abgegeben wurden. Damit werden unterschiedliche Ausbildungsprojekte für Jugendliche in den Ländern des Südens unterstützt.

In der Corona-Pandemie ist der Eröffnungsgottesdienst und die Backaktion ein großes Hoffnungszeichen für das 5000-Brote-Projekt und die Konfi-Arbeit insgesamt: Zwar stellt Corona in diesem Jahr auch die Aktion „5000 Brote“ vor große Herausforderungen. Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten. Und in die Backstuben passen noch weniger Konfis. Das sind hohe Hürden für viele Kirchengemeinden. Daher beteiligen sich weniger Konfi-Gruppen an der Aktion als üblich. „Es ist schade, dass nicht alle Konfis erleben können, welch ein Genuss es ist, in einer Backstube Teig zu kneten und das eigene Brot zu backen. Aber schön, dass es Alternativen gibt. Konfis können etwa zuhause Brot backen, daraus einen Videoclip drehen und im Konfiunterricht darüber sprechen“, so Ulrike Scherf, die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Sie ist überzeugt davon, dass auch die aktuelle Kampagne trotz Corona den Jugendlichen wichtige Erfahrungen vermittelt.

Dass es dennoch möglich ist, in die Backstube zu gehen, zeigt das Beispiel aus Nackenheim eindrücklich -und das macht Hoffnung für dieses Projekt!
Der ortsansässige Bäckermeister Horst Siener hat die Konfirmandinnen und Konfirmanden unter Einhaltung der Hygieneregeln zum Backen in seine Backstube beim Backen angeleitet - eine tolle Erfahung, wie Statements der Konfis während des Gottesdienstes und in einem kleinen Videoclip zeigen. „Diese Aktion ist eine gute Gelegenheit“, so Pfarrerin Diehl, „mit den Konfis etwas ganz Praktisches zu tun und ihnen den Wert des Brotes zu vermitteln. Sie sensibilisiert die Jugendlichen aber auch für die Not in der Welt“. Sie hatte die Konfis dazu angeleitet, die Aktion unter den Perspektiven "tägliches Brot", "süßes Brot" und "hartes Brot" zu deuten und die Brotmetapher auf ihr eigenes Leben zu beziehen.   

Bei dem Eröffnungsgottesdienst waren die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Ulrike Scherf, Peter Grohme, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Handwerk und Kirche, Stefan Körber, Geschäftsführer der Bäckerinnungsverbände Hessen / Südwest, Oberkirchenrat Detlev Knoche vom Zentrum Oekumene in Frankfurt sowie Pfarrerin Dagmar Diehl und Pfarrer Thomas Schwöbel aus Bodenheim-Nackenheim beteiligt - vor allem aber die Nackenheimer Konfis, die ihre Aktion bewegend vorstellten.

Zuletzt hatten rund 7000 Mädchen und Jungen in ganz Deutschland Brote hergestellt und damit etwa 120.000 Euro für Jugendbildungsprojekte erbacken. Die Idee für 5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ entstand im Jahr 2012 in Kooperation der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Sie war so erfolgreich, dass sich seither fast alle 20 Landeskirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) daran beteiligen.

Der Eröffnungsgottesdienst wurde aufgezeichnet und ist ab dem 10. Oktober 2020 unter
https://www.youtube.com/channel/UCZpatXrtPomCPdvYAp5cZaw  abrufbar.

 

Für diejenigen, die die bundesweite Aktion unterstützen möchten, hat Brot für die Welt die  Möglichkeit zur „online-Spende“ eingerichtet:
https://www.brot-fuer-die-welt.de/spenden/5000-brote/

Natürlich ist es auch jetzt noch möglich, eine eigene 5000-Brote-Aktion durchzuführen. Auf der Suche nach Bäckereien in der Region unterstützen Sie gerne: 

Pfarrer Dr. Ralf Stroh, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, Mainz, Tel.: 06131 2874456 r.stroh@zgv.info

Peter Grohme, Referat Wirtschaft, Arbeit und Soziales der EKKW, Kassel, Tel: 06456 3059956, Peter.Grohme@ekkw.de

Eine weitere Unterstützung der Aktion kommt aus Württemberg: eine Veranstaltung, an der auch Konfirmand:innen / Konfirmandengruppen aus anderen Bundesländern teilnehmen können:

Mareike Erhardt und Johannes Küstner organisieren am 11.11.2020 von 15-16 Uhr einen 5000 Brote - Workshop via Zoom.
Poormina Kumar arbeitet für Samvada, die indische Partnerorganisation, die wir dieses Jahr unterstützen.
Der Workshop zielt darauf ab, einen direkten Dialog zwischen Poornima Kumar und den Konfirmand*innen zu ermöglichen und so einen persönlichen und anschaulichen Einblick in das Projekt zu bekommen
Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldemöglichkeit:
https://www.brot-fuer-die-welt.de/termin/gemeinsam-fuer-gerechtigkeit-lernen-ueber-indien-286/?no_cache=1

Und wer noch Unterrichts-Material zur Aktion sucht wird auf www.5000-brote.de fündig, sowie im neuen Heft AnKnüpfen, Update 2.7 auf den Seiten 44-47 (www,anknuepfen.de)

 

 

nach oben



6. Neues Praxismaterial zu "Jesus Christus" und "Segen"

Zwei neue Ausgaben der beiden etablierten Materialreihen KU-Praxis und AnKnüpfen widmen sich klassischen Themen der Konfi-Arbeit auf moderne Weise:

Das neue Heft 65 der Reihe KU-Praxis fragt nach dem Lebensbezug des klassischen Konfi-Themas Jesus Christus.
"Ein Heft, dass es in sich hat.
Nicht nur die 15 Einheiten sind gehaltvoll. Bereits das Editorial liest sich spannend. Bernd Schröder, Professor für Praktische Theologie in Göttingen, rechnet mit einem Interesse der Konfis am Thema »Jesus Christus«. Dabei ginge es den Jugendlichen um diese Wahrheitsfragen: Wie kann Jesus zugleich Sohn Gottes und normaler Mensch sein? Welches Vorbild ist Jesus für mich heute noch? (...)
Didaktisch gilt: variatio delectat. Einen Dreischritt aus »mitgebrachte Vorstellungen zum Ausdruck bringen« – »Räume für Auseinandersetzung und Subjektivierung öffnen« – »Anstöße geben« hält er für angebracht.
Die Konfi-Bausteine des Heftes werden diesem Anspruch gerecht..."

Die ausführliche Besprechung des Heftes durch Katja Simon: hier.
Verlagsinfo zum Heft.
 

Die Materialreihe AnKnüpfen aus Baden und Württemberg hat im Update 2.7 den Segen zum Schwerpunktthema: 

"Mit segnenden Worten und Gesten setzen wir Konfis mit Gott in Beziehung. Treffend leitet Martin Trugenberger in die Thematik des Heftes ein. Er betont, dass die Heft-Planung schon vor Ausbruch der Pandemie abgeschlossen war und bittet um Verständnis, dass nicht alle Methoden mit didaktischen Hinweisen zum Arbeiten im „Corona Modus“ markiert sind.
Dietmar Winter stellt in seinem Grundsatzartikel treffend fest: Konfirmation geht nicht ohne Segen. Winter analysiert Grundlegendes und Praktisch-Theologisches bevor er ein Plädoyer für eine „Konfi-Zeit als Segensraum“ hält.  (...)
Das Wertvolle am Segen ist in den zehn Konfi-Einheiten gut thematisiert. (...)

Die ausführliche Besprechung des Heftes durch Katja Simon: hier.

 

 

nach oben



7. Außergemeindliche Lernorte I: Friedenseiche Bad Hersfeld

Die Friedenseiche auf dem Gelände der Ev. Jugendbildungsstätte in Bad Hersfeld findet ab 13.11.2020 eine inhaltliche Aufwertung. Mit der Anbringung einer Tafel mit einem QR-Code ist der Start einer Homepage verbunden. Dort finden Sie Bausteine für die Konfi-Arbeit, liturgische Texte, Friedenstifter-Übungen und weiteres Unterrichtsmaterial zum Thema Frieden. Neben allgemeinem Material entdecken Sie auch regionale Bezüge, wie Interviews mit friedensbewegten Zeitzeug*innen. Diese erinnern sich an die Zeit des kalten Krieges. Schauen Sie vorbei auf die Homepage https://friedenseiche-frauenberg.de.

Dazu bereits jetzt auf rpi-konf:

Frieden wird sichtbar. Konfi-Bausteine für eine Freizeit oder eine Einheit, von Katja Simon
rpi-konfi 7/20 

nach oben



8. Lernorte II: Bibelhaus macht wieder Führungen

Wenn in den Schulen mehr oder weniger ausschließlich frontal unterrichtet wird, sind Exkursionen in der Konfi-Arbeit ein besonderes Highlight. Wohin aber kann man noch gehen? Eine gute Nachricht aus Frankfurt:
Das Bibelhaus Erlebnis Museum bietet wieder Gruppenführungen an. Das Konzept berücksichtigt selbstverständlich die notwendigen Hygiene- und Abstandsregelungen. Nehmen Sie Kontakt mit dem Bibelhaus-Team auf, damit Ihre Wünsche berücksichtigt werden können. Sie erreichen das Bibelhaus per E-Mail an gruppenfuehrung(at)bibelhaus-frankfurt.de oder telefonisch unter 069/66 42 65 25.

Weitere Infos: http://www.bibelhaus-frankfurt.de/startseite.html 

Über die Möglichkeiten der digitalen Erkundung des Bibelhauses Erlebnismuseum  informiert eine Online-Fortbildung unseres RPI am 03.12.2020: Bibelhaus Erlebnis Museum - digital
Info und Anmeldung

nach oben



9. Kommende Veranstaltungen des RPI zur Konfirmandenarbeit

Wir gehen in die kommenden Monate mit einem Mix aus präsentischen und digitalen Angeboten. Aufgrund der Hygienebedingungen können wir präsentische Veranstaltungen gegenwärtig nicht an allen Orten und nur mit Teilnahmebegrenzungen durchführen.  

Eine Anmerkung zu den Kosten: Bis zu den Herbstferien sind unsere Online-Angebote komplett ohne Teilnahmegebühr. Danach werden für Online-Veranstaltungen, bei denen Kosten für Referent*innen anfallen, Teilnahmegebüren ehoben,


28.10.2020, Online-Fortbildung
Konfi digital - Digitale Zugänge in der Konfi-Arbeit
Info und Anmeldung


28.10.2020, Online-Meeting
Stammtisch Konfi-Arbeit
Info


05.11.2020, Online-Fortbildung
Praxis Konfi-Arbeit Online
Info und Anmeldung


19.11.2020, Online-Fortbildung
Filme in der Konfi-Arbeit
Info und Anmeldung


25.11.2020, Online-Meeting
Stammtisch Konfi-Arbeit
Info


03.12.2020, Online Seminar
Bibelhaus Erlebnis Museum - digital
Info und Anmeldung


Konzeptentwicklung konkret 4
21.-22.01.2020, Bad Soden-Salmünster
Konfi-Arbeit bilanzieren und neu planen
Info und Anmeldung


04.02.2021, Frankfurt
»Schaut hin!« Der 3. Ökumenische Kirchentag in der Konfi-Arbeit
Info und Anmeldung


Praxis Konfi-Arbeit
04.03.2021
, Kassel
24.03.2021, Mainz


Tag der Konfi-Arbeit
03.07.2021, Marburg
"Wenn die Konfis nichts mehr mitbringen" Kirchendistanzierte und indifferente Jugendliche in der Konfi-Arbeit
Info und Anmeldung


Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu den Fortbildungen über unseren Online-Veranstaltungskalender auf unserer Webseite (zum Beispiel mit dem Suchbegriff "konfi" oder in der "Erweiterten Suche": Querschnittsbereich Konfirmandenarbeit).

nach oben



10. Der besondere Hinweis: Konfi-Events im Herbst

True Life - Workshoptage für Konfis in Frankfurt am 7.+8. November 2020

Unter dem Motto "Der Weg, die Wahrheit und das Leben" veranstaltet die Jugendkulturkirche St. Peter in Frankfurt am 7.+8. November zwei Konfi-Kulturtage. Es gibt analoge Workshops und Online-Angebote.
Das Angebot richtet sich wie immer bei der Jugendkulturkirche an einzelne Konfis - also Infos gerne an die Konfis der eigenen Gemeinde weitergeben! 
Oder wie wäre es, das Format in das Wahlpflichtprogramm des eigenen Konfi-Kurses aufzunehmen?

aus der Ankündigung:

"Was ist eigentlich das wahre Leben? Was ist meine Wahrheit und was ist Deine?
Immer wieder gibt es Menschen, die uns versprechen wollen, dass sie den einzig wahren Weg zu einem tollen Leben wissen. Manche haben vielleicht recht, manche haben so schräge Vorstellungen, dass wir fast lachen müssen. 
Wem kann ich vertrauen, wer ist wirklich ein Vorbild für mich und glaube ich nur mir oder auch an etwas anderes?
Bei unseren ‚konfi-kultur-tagen‘ geht es rund um die Frage: Was ist „für mich“ eigentlich das wahre Leben? In unseren Workshopangeboten bieten wir Dir verschiedene – manchmal sicherlich auch neue und ungewöhnliche – Möglichkeiten an, das Thema kreativ anzupacken. 
Lass Dich überraschen, was zum Beispiel Fotografie mit Deinem Weg zu tun hat, finde heraus ob Du bei Poetry der Wahrheit näherkommst oder ob es da noch anderes Leben in social media gibt, als Du bisher kennst."

Zweitägige Veranstaltung:
Sa. 07.11. 14-18 Uhr &
So. 08.11. 14-16 Uhr

Flyer
Anmeldung


 Let’s play together – YouTube KonfiChallenge live aus Wittenberg am 23.10.2020

In diesem Herbst startet das Team KonfiCamp-Wittenberg ein großes Experiment mit dem Format Let’s play together, wozu wir alle Konfi-Gruppen ganz herzlich einladen. Am Freitagabend den 23. Oktober 2020 von 19:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr streamen wir live aus Wittenberg über YouTube und KonfiGruppen können dabei digital verknüpft mit- und gegeneinander spielen. Alle teilnehmenden KonfiGruppen treffen sich in ihren Gemeinderäumlichkeiten und können viele andere Gruppen kennenlernen. Abschließend wollen wir gemeinsam eine kleine interaktive Andacht feiern. Mehr Infos findet ihr auf unserem Flyer: https://konficamp.wittenberg.ekd.de/s/Lg8ApR8ro78deMs

nach oben



rpi der EKKW und EKHN
IMPRESSUM

V.i.s.d.P.:
RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT
der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
Rudolf-Bultmann-Straße 4
35039 Marburg

Arbeitsbereich Konfirmandenarbeit
Katja Simon
Fon: 06421-969-124
E-Mail: katja.simon@rpi-ekkw-ekhn.de 
Dr. Achim Plagentz
Fon: 06421-969-123
E-Mail: achim.plagentz@rpi-ekkw-ekhn.de


© by RPI der EKKW und der EKHN 2016
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.



Datenschutz | vom Newsletter abmelden

nach oben