Newsletter nicht lesbar? Webversion anzeigen
rpi Newsletter
Ausgabe 3 / November 2016
EDITORIAL

HINWEIS: Leider ist vor einer Woche eine falsche Version des Newsletters verschickt worden. Daher wurde ein erneuter Versand nötig. Wir bitten um Entschuldigung!

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wie Sie an dem neuen Newsletter sehen können, ist eine Menge los in der Konfirmandenarbeit. Wir haben wieder zusammengestellt, was uns seit dem Sommer beschäftigt hat und was uns an interessanten Projekten begegnet ist.

Wie immer freuen wir uns, wenn wir auf diesen Newsletter eine Rückmeldung bekommen - oder auch einfach Hinweise auf Projekte oder Ansätze, die auch andere Kolleg*innen und KA-Teams interessieren könnte.

Mit besten Grüßen

Katja Friedrichs Warnke
katja.friedrichs-warnke@rpi-ekkw-ekhn.de

Achim Plagentz
achim.plagentz@rpi-ekkw-ekhn.de



INHALT


1. KU Praxis: Reformation

Das Reformationsjahr hat begonnen. Dazu ist im Sommer das neue Heft KU Praxis mit dem Themenschwerpunkt "Reformation" erschienen. Eine Vorstellung des Heftes als PDF kann hier heruntergeladen werden.

Erinnert sei noch einmal an das Heft 2/2016 unserer RPI-Impulse, in dem auch mehrere Entwürfe für die Konfirmandenarbeit enthalten sind.

Auf unserer neuen Themenseite "Reformation und Konfirmandenarbeit" sammeln wir verschiedene Materialien und Projekte - und freuen uns, wenn dazu im Laufe des Jahres weitere Beiträge an uns geschickt werden...
zur Themenseite

nach oben



2. Neue Verordnung zur Konfirmandenarbeit in der EKHN

Die Kirchenleitung der EKHN hat eine neue "Verwaltungsverordnung zur Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden" (KonfVO) erlassen. Sie ersetzt die bisherigen "Leitlinien zur Konfirmandenarbeit" von 2003.

Auch bisher schon trägt der Kirchenvorstand die Verantwortung für die Konfirmandenarbeit in der Kirchengemeinde. Nun hat die neue KonfVO präzisiert, wie der Kirchenvorstand diese Verantwortung in der Praxis wahrnehmen soll. Die KonfVO sieht vor, dass in jeder Kirchengemeinde ein eigenes Rahmenkonzept für die Konfirmandenarbeit entsteht, das sowohl die Ziele als auch die zentralen Herausforderungen der Konfirmandenarbeit in der eigenen Kirchengemeinde benennt. Dieses Rahmenkonzept soll dann die Grundlage für die konkrete Jahresplanung sein, die von den Personen erstellt wird, die die Konfirmandenzeit durchführen.
Mit diesem Modell trägt die KonfVO der Tatsache Rechnung, dass die konzeptionelle Arbeit vor Ort geschieht und dort auch die Verantwortung für die Strukturen, Rahmenbedingungen und die didaktischen Entscheidungen (über Themen, Inhalte und Methoden) liegt. Die KonfVO verzichtet von daher auch auf eine Vorgabe „kanonischer“ Themen der Konfi-Zeit.
Zum Text der KonfVO

nach oben



3. Webseite zum Leitfaden "Die Konfi-Zeit gemeinsam gestalten"

Passend zur neuen KonfVO (EKHN) ist im vergangenen Jahr der Leitfaden "Die Konfi-Zeit gemeinsam gestalten" erschienen. Der Leitfaden ist ein Materialheft, dass Kirchengemeinden dabei unterstützen soll, ihr eigenes Rahmenkonzept zu entwickeln bzw. zu beschreiben.

Seit den Sommerferien ist der Leitfaden nun auch über eine eigene Internetpräsenz zugänglich. Dort finden sich sämtliche Texte des Leitfadens, sowie Zusatzmaterialien, die bei der Arbeit mit dem Leitfaden nützlich sein können.

Webseite Leitfaden

nach oben



4. Langzeitfortbildung in EKKW und EKHN

Erstmals wird es ab dem kommenden Jahr eine gemeinsame Langzeitfortbildung Konfirmandenarbeit für Pfarrerinnen und Pfarrer beider Landeskirchen geben. Unter dem Titel "Die Konfi-Zeit gestalten" werden insgesamt 5 zwei- bis viertägige Tagungen über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren für eine Vertiefung der eigenen Kompetenz in der Konfirmandenarbeit und für jede Menge neue Entdeckungen sorgen. Dabei werden die Interessen und Anliegen der Teilnehmenden in hohem Maße die Inhalte der Fortbildung bestimmen.
Die Langzeitfortbildung findet als Kooperation des Predigerseminars Hofgeismar und dem RPI der EKKW und der EKHN statt.
Nähere Infos
Anmeldung

nach oben



5. Konfirmation und Alkohol

Noch immer ist es ein weit verbreiteter Brauch: Bei der Konfirmationsfeier gibt es den ersten Alkohol für die frisch Konfirmierten - manchmal nicht zu knapp.

Das Projekt »Konfirmation und Alkohol« will für den verantwortungsbewussten Umgang Jugendlicher mit Alkohol am Tag ihrer Konfirmation und darüber hinaus sensibilisieren.

In Kooperation von Fachstellen der Suchtprävention und dem Referat Suchtfragen der Diakonie Hessen, der Drogenhilfe Nordhessen und dem RPI der EKKW und der EKHN ist eine Neuauflage der Broschüre mit Arbeitsmaterial zum Thema entstanden - erstmals für beide Landeskirchen. Darin werden sowohl Module für einen Konfitag als auch für einen Elternabend zum Thema vorgestellt.  Beide Einheiten vermitteln Kompetenzen u.a. durch kommunikative Elemente, Aufklärungs- und Selbstreflexionsanteile sowie suchtmittelspezifische Informationen. Mit ihrer Hilfe kann mit Jugendlichen und mit Eltern zielgruppengerecht die Thematik des Alkoholmissbrauchs erörtert werden.

Die Broschüre kann nach Erscheinen bei der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen (HLS) bezogen werden.
Zusatzmaterial zur Broschüre finden Sie in unserem Materialpool

Ein Studientag zum Thema findet statt am 16. Februar in Frankfurt
Infos und Anmeldung

nach oben



6. Theologisieren mit Konfis - Ein Teamerprojekt

Theologische Gespräche in der Konfirmandenarbeit – Schulung für Konfi-Teamer
In kleinen Gruppen führen ehrenamtliche Teamer mit den Konfis intensive Gespräche über theologische Themen - das ist die Vision des Projektes „Theologische Gespräche in der Konfirmandenarbeit“, das das Referat Kinder- und Jugendarbeit in Kooperation mit dem Religionspädagogik-Lehrstuhl der Universität Kassel derzeit durchführt.
Auf einem zweitägigen Seminar im März 2017 werden die ehrenamtlichen Teamer in die Thematik eingeführt und sie lernen das „Handwerkszeug“ für das Führen von Theologischen Gesprächen kennen. Die jeweils verantwortlichen Pfarrerinnen und Pfarrer erhalten in schriftlicher Form das Konzept für einen Konfer-Tag, der den Rahmen bilden soll für die Gespräche, die die Ehrenamtlichen mit den Konfis führen. 
Der Ansatz der „Theologischen Gespräche“ wird in Anwendung auf den schulischen Religionsunterricht an der Uni Kassel schon lange umfangreich erforscht. Mit diesem Projekt wird der Ansatz auf die Konfirmandenarbeit ausgeweitet. Das Projekt wird vom Lehrstuhl für Religionspädagogik wissenschaftlich begleitet.
Gemeinden, die an diesem Modellversuch teilnehmen möchten, wenden sich bitte an: Referat Kinder- und Jugendarbeit, Pfr. Oliver Teufel, Tel.: 0561/9378-266. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

nach oben



7. Aktion 5000 Brote

Am 2. Oktober wurde in einem gemeinsamen Gottesdienst beider Landeskirchen die Aktion "5000 Brote - Konfis backen für Brot für die Welt" eröffnet. In der Heuchelheimer Martinsgemeinde hielten Prälatin Marita Natt (EKKW) und die Stellvertreterin des Kirchenpräsidenten Ulrike Scherf (EKHN) unter Beteiligung von Heuchelheimer Konfis, Vertretern der Bäckerinnung und der örtlichen Pfarrerin und Vikarin den Gottesdienst. Am Vortag hatten Konfis in einer Heuchelheimer Bäckerei Brot gebacken, das nach dem Gottesdienst verkauft wurde.
Die Aktion läuft bis zum 1. Advent, wenn im gemeinsamen Abschlussgottesdienst in Bad Hersfeld der Erlös aus beiden Landeskirchen bekannt gegeben wird.

Wer eine Anregung für die Aktion vor Ort haben möchte, wird bei der Kirchengemeinde Wallerstädten fündig.

Und es gibt etwas zu gewinnen: Die bundesweite Aktion führt einen Videowettbewerb durch. Dem Sieger winkt die Unterstützung bei einem großen Event zum Thema in der eigenen Kirchengemeinde. Einsendeschluss ist der 31.12.2016.
Mehr Infos

nach oben



8. Jugendbuchpreis und Konfi-Stunde

Das Buch des Norwegischen Autors Stian Hole hat den diesjährigen Illustrationspreis des Gemeinschaftswerks evangelische Publizistik (GEP) gewonnen.
Zu dem faszinierenden Jugend-Bilderbuch hat die Leipziger Jugendpfarrerin Christiane Thiel einen Entwurf für eine Konfirmandenstunde und für einen Literaturgottesdienst geschrieben.
Beides steht zum Download zur Verfügung:
Broschüre zum Download

 

nach oben



9. Aktuelle Angebote für Konfi-Gruppen


Du bist bei mir
 Psalm 23 im KLoster Germerode entdecken und mit nach Hause nehmen
- dazu sind Konfirmandengruppen eingeladen. Pfarrerin Anne Störmer hat einen erlebnisorientierten Stationenweg entwickelt, auf dem Konfirmandinnen und Konfirmanden zentrale Aussagen des 23. Psalms erleben, reflektieren und nach der Bedeutung für ihr Leben suchen können.Konzipiert ist der Weg als ein Konfirmandentag von fünf Stunden.
Anfragen zu Durchführung, Ablauf, Kosten, etc erteilt die Communität Koinonia im Kloster Germerode: germerode@communitaet-koinonia.de
 
Infos

Konfi-Angebote Jugendkulturkirche St. Peter
Die aktuellen Veranstaltungen der Frankfurter Jugendkulturkirche für Konfis im Überblick.

"Erwachsen mit 13" im Bibelhaus
Das Bibelhaus Frankfurt hat eine spezielle Führung zum Konfi-Alter
Infos

nach oben



10. Fortbildungen zur Konfirmandenarbeit

-> 25.-27. Januar 2017: 11. Bundesweite KonfiCamp-Tagung (Drübeck)
-> 27. Januar: Neue Wege zum Alten Testament - Tänze und Lieder aus Israel (RPI Mainz)
-> 16. Februar: Konfirmation und Alkohol (Frankfurt)
-> 16. März: Filme in der Konfirmandenarbeit (RPI Darmstadt)
-> 27. April 2017: Mein Kind macht Konfi - Und was mache ich? - Zur Konfi-Elternarbeit (RPI Fulda)


Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu den Fortbildungen auf unserer Webseite.

Bitte Vormerken: 19. August 2017: Tag der Konfirmandenarbeit (RPI Marburg)

nach oben



11. Konfi-Cup Finale

Und zu guter letzt: Herzlichen Glückwunsch für die Sieger der Konfi-Cups in EKKW und EKHN:

Im Konfi-Cup-Finale der EKKW (10. September in Steinatal) gewannen die Konfis der Kirchengemeinde Hünfeld.
Bericht

 Den Konfi-Cup der EKHN in Gau-Heppenheim gewann am 10. September die Gemeinde aus Fürfeld (Dekanat Wöllstein).
Bericht

nach oben



rpi der EKKW und EKHN
IMPRESSUM

V.i.s.d.P.:
RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT
der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Arbeitsbereich Konfirmandenarbeit
Katja Friedrichs-Warnke
Achim Plagentz

Rudolf-Bultmann-Straße 4
35039 Marburg
Fon: 06421-969-123
Fax: 06421-969-120
E-Mail: achim.plagentz@rpi-ekkw-ekhn.de


© by RPI der EKKW und der EKHN 2016
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.



Datenschutz | vom Newsletter abmelden

nach oben