Newsletter nicht lesbar? Webversion anzeigen
Newsletter BBS
Ausgabe 18 / Februar 2022
EDITORIAL

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nun hat Corona doch nochmal unser Fortbildungsprogramm durcheinandergewirbelt. Die beiden großen Tagungen im März mussten abgesagt werden, wir befinden uns wieder im Reich der Digitalität. Und so stehen unmittelbar nebeneinander abgesagte Veranstaltungen, volle Busse, widersprüchliche Quarantäneregeln, Lockerungsdebatten und zahlreich Infizierte. Selten sind mir so viele Menschen begegnet, die auf die Frage nach dem eigenen Wohlbefinden einfach nur „müde“ antworten.

Daher: Seien Sie mit sich und anderen nachsichtig! Vielleicht ist die vor uns liegende Passions- bzw. Fastenzeit eine gute Gelegenheit, allein oder miteinander sich erneut in Gelassenheit und Achtsamkeit zu üben.

Zurückblickend ist für 2021 als ein echtes Highlight die erste deutschlandweite digitale Berufsschultagung „Beruf trifft Religion“ zu nennen. Anfang Dezember kamen über 140 Teilnehmende aus allen Teilen der Republik und verschiedenen Fachrichtungen für einen Tag online zusammen. In drei Workshopreihen beschäftigten sich die Lehrkräfte mit der Frage nach zeitgemäßem Religionsunterricht an Berufsbildenden Schulen. Deutlich wurde die Vielgestaltigkeit unseres Faches und das große Engagement, mit dem sich die Lehrenden der religiös-ethischen Bildung ihrer Schüler*innen widmen.

In diesem Sinne grüße ich Sie herzlich und wünsche Ihnen, dass die Freude an der Arbeit ab und an zu spüren ist!

Kristina Augst (und Jan Schäfer, Marc Fachinger und Hartmut Göppel)



INHALT


1. Neues aus den Kirchen und Bistümern

Lehrkräfte und synodaler Prozess in der katholischen Kirche

Die beiden katholischen Lehrerverbände BKRG und VKR haben in den letzten Wochen eine Umfrage unter katholischen Lehrkräften zu ihrer Sicht auf Kirche durchgeführt. Anlass ist der synodale Prozess in der katholischen Kirche, mit dem man auf die großen Herausforderungen von Mitgliederrückgang und Leitungsversagen reagiert. Die Ergebnisse zeigen einen massiven Vertrauensverlust zwischen der Institution und den Lehrenden. Hoffentlich stellen die Resultate eine Weckruf für die Kirchenoberen dar! Eine kurze anschauliche Übersicht findet sich hier: Ergebnisse der Umfrage zum Religionsunterricht – Bundesverband der katholischen Religionslehrer und -lehrerinnen e.V. (bkrg.de).

 

Reiner Jungnitsch am 29.12.2021 verstorben

Reiner Jungnitsch war einer der prägenden Religionspädagogen für die Berufsbildenden Schulen in Hessen. Er war maßgeblich an der Erstellung des aktuellen katholischen Lehrplans beteiligt und veröffentlichte zahlreiche Publikationen zu religionspädagogischen Fragestellungen. Zuletzt: „Wie ich meiner Enkelin die Religion erkläre“. Seine Sammlung an Lernmaterialien haben vermutlich auch viele Lehrkräfte genutzt, ohne ihn zu kennen. Jungnitsch wurde 1954 in Bensberg geboren und war von 1985 – 2020 hauptamtlicher Religionslehrer an der Berufsschule in Dieburg. Für viele (katholische) Lehrkräfte war er Mentor und begleitete deren erste schulische Gehversuche.

Sein Engagement und seine unterrichtliche Leidenschaft werden fehlen.

 

Neue Referentinnen im PZ Naurod

Im Pädagogischen Zentrum der hessischen Bistümer gibt es zwei neue Gesichter. Neben dem Direktor Thorsten Klug sind jetzt auch die beiden Referent*innenstellen wiederbesetzt. Zum 1. Februar komplettieren Judith Noa und Claudia Pappert das Team. Frau Noa ist mit einem Stellenumfang von 50 % besonders für den Bereich der interreligiösen und interkulturellen Religionspädagogik zuständig, Frau Pappert ist mit einer vollen Stelle vor allen für die Fort- und Weiterbildungsangebote verantwortlich.

nach oben



2. Fortbildungen und Veranstaltungen

2. März 2022 – und dann jeden weiteren Mittwoch in der Passionszeit (17:00 – 17.15):
sechs Hoffungsbilder in der Passionszeit

Auch in diesem Jahr werden wir in der Passionszeit meist auf den Weg in einen schönen Kirchenraum und auf die persönliche Begegnung mit Menschen in unserer Gemeinde verzichten müssen. Darum nutzen wir die Vorteile der Online-Form und treffen uns ohne Wegzeiten und Infektionsrisiko mit Kolleg*innen aus nah und fern digital zu sechs Passionsandachten.

Jeweils mittwochs laden in der Passionszeit verschiedene Studienleiter*innen des RPI um 17 Uhr zu einer etwa viertelstündigen Online-Passionsandacht ein. Im Mittelpunkt eines liturgischen Rahmens steht eine meditative Bildbetrachtung. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Zoom-Link, mit dem Sie an allen oder auch nur an einzelnen Andachten teilnehmen können.

Anmeldung: darmstadt@rpi-ekkw-ekhn.de

Termine:

  • 2. März: Kristina Augst, RPI Darmstadt
  • 9. März: Kristina Augst, RPI Darmstadt
  • 16. März: Dr. Peter Kristen, RPI Darmstadt
  • 23. März: Dr. Jochen Walldorf, RPI Gießen
  • 30. März: Nadine Hofmann-Driesch, RPI Nassau
  • 6. April: Christine Weg-Engelschalk, RPI Gießen

 

4. – 5. März 2022: Religionsunterricht in Bewegung – die ökumenische Tagung zum BRU: Scriptural Reasoning – eine Methode zum dialogischen Lernen

Diese Veranstaltung muss coronabedingt leider verschoben werden. Sie wird im kommenden Jahr – so Gott will und wir leben – am 24. und 25. Februar 2023 durchgeführt.

 

19. März 2022: Lehrkräftefortbildung Hessen – Kooperationstag Globales Lernen in der beruflichen Bildung

Das Projekt „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung bietet eine kostenlose Lehrkräftefortbildung zu Globalem Lernen am 19. März 2022 an. Die Tagesveranstaltung wird als akkreditierte Lehrkräftefortbildung der Hessischen Lehrkräfteakademie angeboten und eine Teilnahmebestätigung wird im Anschluss ausgestellt. Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte von Berufsbildenden Schulen. Ziel ist es zu zeigen, wie die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen praxisnah in den Unterricht einfließen können. Ausländische Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika bieten hierfür ihre individuell entwickelten Unterrichtskonzepte an. 

Ort: Frankfurt, der genaue Ort wird noch bekannt gegeben

Ansprechpartnerin:  Dr. Julia Boger (boger@wusgermany.de) Tel.: 0611/9446051

Organisation: www.wusgermany.de/de/auslaenderstudium/grenzenlos

Anmeldung: Bitte melden Sie sich im ONLINE-Formular an

Kosten: keine

 

21. – 23. März 2022: Tod und Trauer als Thema des Berufsschulreligionsunterrichts

Diese Veranstaltung muss coronabedingt leider ausfallen.

 

5. April 2022: Treffen der Unterrichtenden in der Fachschule Sozialwesen (14:30 – 17:30)

Die Unterrichtenden in den Fachschulen Sozialwesen treffen sich halbjährlich zu Information und Austausch. Schwerpunktmäßig wird in der Sitzung die Einführung des neuen Lehrplans vor rund fünf Jahren evaluiert. Welche Folgen hatte und hat die Verschiebung religionspädagogischer Themen in AF 3? Was hat sich an der Reform bewährt und wo braucht es neue Impulse?

Das Treffen richtet sich an evangelische und katholische Lehrkräfte.

Leitung: Kristina Augst, RPI Darmstadt;  Susanne Beul-Ring, Amt für katholische Religionspädagogik

Ort: Amt für katholische Religionspädagogik (Haus am Dom), Domplatz 3, 60311 Frankfurt

Anmeldung bis 29. März 22 unter darmstadt@rpi-ekkw-ekhn.de

Kosten: keine

 

4. Mai 2022: Treffen der Berufsschullehrkräfte der Region Frankfurt (15:30 – 18:30) –Religionsunterricht im globalisierten Klassenzimmer

In den Berufsschulen treffen sich Lernende mit unterschiedlichen religiösen und weltanschaulichen Einstellungen. Dies macht den Reiz, aber auch die Herausforderung des Berufsschulreligionsunterrichts aus.

Petra Sorg ist Schulpfarrerin an einer Frankfurter Berufsschule. Sie untersuchte, wie in diesen Lerngruppen SuS voneinander lernen können, ohne sich gegenseitig auszugrenzen. Und sie stellte die Frage, was sich didaktisch auf diesem Lernweg als hilfreich erweist. Am Beispiel einer Fast-Schlägerei erläutert Petra Sorg ihre Forschung. 

Einmal im Halbjahr treffen sich die katholischen und evangelischen Berufsschullehrkräfte aus der Region Frankfurt zum fachlichen Austausch. Gastgeber ist dieses Mal das RPI.

Referentin: Dr. Petra Sorg, Schulpfarrerin

Leitung: Kristina Augst; Esther Helfrich-Teschner; Thomas Leistner, Andrea Bargon

Ort: Julius Leber Schule, Seilerstraße 32, 60313 Frankfurt

Anmeldung bis zum 27. April 2022 unter: frankfurt@rpi-ekkw-ekhn.de

Kosten: keine

 

31. Mai 2022: Treffen der Berufsschullehrkräfte der Region Darmstadt (18:00 – 20:00) – Religionsunterricht im globalisierten Klassenzimmer

In den Berufsschulen treffen sich Lernende mit unterschiedlichen religiösen und weltanschaulichen Einstellungen. Dies macht den Reiz, aber auch die Herausforderung des Berufsschulreligionsunterrichts aus.

Petra Sorg ist Schulpfarrerin an einer Frankfurter Berufsschule. Sie untersuchte, wie in diesen Lerngruppen SuS voneinander lernen können, ohne sich gegenseitig auszugrenzen. Und sie stellte die Frage, was sich didaktisch auf diesem Lernweg als hilfreich erweist. Am Beispiel einer Fast-Schlägerei erläutert Petra Sorg ihre Forschung. 

Einmal im Halbjahr treffen sich die katholischen und evangelischen Berufsschullehrkräfte aus der Region Darmstadt zum fachlichen Austausch. Gastgeber ist dieses Mal das RPI, zu Beginn der Veranstaltung gibt es einen kleinen Imbiss.

Referentin: Dr. Petra Sorg, Schulpfarrerin

Leitung: Kristina Augst; Mareike Böhm; Patrick Schödl; Sebastian Sehr

Ort: RPI Darmstadt, Heidelberger Straße 44, 64285 Darmstadt

Anmeldung bis zum 26. Mai 2922 unter: darmstadt@rpi-ekkw-ekhn.de

Kosten: keine

 

Zum Vormerken: 10./11. November 2022 Fachsprechertagung

 

nach oben



3. Sonstiges

Unterrichtlicher Umgang mit Verschwörungserzählungen

Leider haben Verschwörungserzählungen gerade Hochkonjunktur. Das RPI hat in Zusammenarbeit mit der Akademie Hofgeismar Unterrichtsmaterial entwickelt. Das Material finden Sie hier zum Herunterladen. 

Ebenso gibt es eine lesenswerte Broschüre des Zentrums für gesellschaftliche Verantwortung der EKHN und des Zentrums Ökumene der EKHN und der EKKW. Darin sind zahlreiche weitere Praxistipps und Ideen für den unterrichtlichen Einsatz enthalten. Die Broschüre lässt sich hier herunterladen: www.zgv.info/fileadmin/Daten/News_Downloads_2015/2021_02_19_

Verschwoerungsideologien-final.pdf .

Eine ausführliche Materialsammlung zu Verschwörungstheorien bietet die Landesmedienzentrale BW. 



IMPRESSUM

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Koordinierungsgruppe BRU in Hessen (Marc Fachinger, Hartmut Göppel, Jan Schäfer, Kristina Augst)

Kristina Augst
Religionspädagogisches Institut der EKKW und der EKHN
Regionalstelle Darmstadt
Heidelberger Str. 44
64285 Darmstadt
Tel: 06151 - 273 665 - 0
Fax: 06151 - 273 665 - 29

Erreichbar unter: kristina.augst@rpi-ekkw-ekhn.de
Website: www.rpi-ekkw-ekhn.de

© by RPI der EKKW und der EKHN 2019
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.



Datenschutz | vom Newsletter abmelden

nach oben